Montag, 17. August 2009

Sind eBooks zu teuer?


Hallo liebe eBook-Freunde. Ein immer wiederkehrendes Thema in Sachen eBooks ist natürlich der Preis. Sind eBooks zu teuer? Viele sagen »ja«, viele sagen »nein«. Was stimmt also nun? Sollen eBooks grundsätzlich günstiger sein als Printversionen? Diese Frage ist im großen und ganzen eigentlich mit »Ja!« zu beantworten. Denn es fallen z.B. keine Druckkosten an.
Dennoch geht bei Büchern, egal ob Print- oder eBook-Version nur um den Inhalt. Der Inhalt ist ausschlaggebend und nicht die Aufmachung! Kaufen wir beispielsweise ein Buch nur des Einbandes wegen? Nein! Wir kaufen und lesen es, um den Inhalt zu erfahren!
Werden eBooks zu günstig verkauft, verliert das eBook dadurch automatisch an Qualität. Denn sofort prägt sich der Satz »Was nichts kostet, ist nichts wert« in das Gehirn des Menschen. Der Preis ist deshalb auch ausschlaggebend um Qualität zu wahren. Welcher Ratgeber denken Sie ist inhaltlich hilfreicher? Der, der für 0,99€ angeboten wird oder der, der für 19,90€ angeboten wird. Natürlich der teurere, denn »Qualität hat ihren Preis«.
Man muss auch bedenken, dass mit dem Kauf eines Buches (egal ob Print- oder eBook-Version) die Arbeit des Autors honoriert wird. Denn der Autor ist es, welcher Recherchen anstellt, Ideen hat, Kreativität beweist den passenden Inhalt zusammenstellt und anschließend das Werk verfasst. Ob das Buch nun gedruckt oder als eBook herausgebracht wird, ist dem Autor egal, denn der Vorgang des Bücherschreibens bleibt für ihn jeweils der Gleiche!
Das einzige, was Preise sein müssen: Angemessen und fair!
Besuchen Sie uns in unserem Online-Shop und erleben Sie angemessene und faire Preise!
Bis zum nächsten Post,
Eure Simone

Bookmark and Share

Keine Kommentare:

Kommentar posten