Dienstag, 24. November 2009

Schulbücher werden durch eBooks ersetzt!

Diesen Schritt vollzieht nun der US-Bundesstaat Kalifornien. Damit soll dem Staat Geld gespart und den Schülern das Lernen leichter gemacht werden.

Dies wurde öffentlich in einem Zeitungsartikel sowie einer Pressekonferenz durch den kalifornischen Gouverneur Arnold Schwarzenegger mitgeteilt. Durch eBooks soll es den Schülern künftig leichter fallen zu lernen. Durch die Umstellung auf eBooks werden so dem Staat enorme Kosten eingespart.

Wie Schwarzenegger bei seiner Rede in der Hauptstadt Sacramento weiter mitteilte, seien herkömmliche Schulbücher „veraltet, schwer und teuer“. Erste Einsätze finden die neuen, digitalen Lehrbücher in den Bereichen Mathematik und naturwissenschaftlichen Fächern.

Mit der Umstellung auf eBooks ergibt sich für den Bundesstaat Kalifornien alleine in den nächsten Jahren ein Einsparungsvolumen von etwa 285 Millionen Euro. Geld, das so anderweitig sinnvoll wieder eingesetzt werden kann.

Schwarzenegger wisse, wie er weiter mitteilte, dass diese Entscheidung einen „einschneidenden Wandel“ bedeute. Allerdings stelle man sich so gut gerüstet der Zukunft, denn „schon heute höre man ja bereits digitale Musik und schaue online Fernsehen, nutze Twitter und Facebook.“

Das digitale Zeitalter der Bücher hat begonnen. Nicht nur in den USA! http://www.ebozon.com/

Bookmark and Share

Keine Kommentare:

Kommentar posten