Mittwoch, 21. April 2010

Pressemitteilung | Knabe Verlag Weimar bringt erstes eBook heraus

Weimar, 21.04.2010 - Mit der Veröffentlichung seines ersten eBook-Titels möchte sich der traditionsreiche Weimarer Kinder- und Jugendbuchverlag Knabe Verlag im Internet neue, moderne Vertriebsmöglichkeiten erschließen. Erstmalig können Leser ein Buch des Knabe Verlags auch in digitaler Form erwerben. Die beliebte Märchensammlung von Robert Reinick, „Die Wurzelprinzessin und andere Märchen“, ist ab sofort auf der Internetplattform Ebozon als eBook erhältlich. Link: http://www.ebozon.com/

Damit ist „Die Wurzelprinzessin und andere Märchen“ noch vor dem Erscheinungstermin der gedruckten Ausgabe digital verfügbar. Die Märchensammlung erscheint als Nachdruck im diesjährigen Frühjahrsprogramm des Knabe Verlags und ist ab 17. Mai 2010 im Buchhandel erhältlich. Für die eBook-Variante wurden die typischen Schwarz-Weiß-Illustrationen des Knabe-Klassikers beibehalten.

Der Verlagsinhaber Steffen Knabe möchte nicht nur an die langjährigen Traditionen des einstigen Familienunternehmens anknüpfen, ebenso geht es ihm darum, die vielfältigen, zukunftsweisenden Möglichkeiten des Internets sinnvoll zu nutzen, um das Programm seines Verlags weiter auszubauen: „Gerade für Kinder- und Jugendbücher sind die neuen Märkte viel versprechend, da diese Zielgruppe mit neuen Medien aufwächst.“

Derzeit werden weitere Titel des Knabe Verlags digitalisiert, um sie demnächst als eBook anbieten zu können. Als unmittelbar nächstes eBook-Projekt ist die Veröffentlichung des Buches „Wurzelprinzessinnen, Detektive und eine Jugendbücherei voller Abenteuer. Die Geschichte des Gebrüder Knabe Verlages“ von Jens Kirsten geplant. Dieses war als Begleitbuch zu einer Ausstellung im Stadtmuseum Weimar entstanden, die sich im vergangenen Winter eingehend mit der Verlagsgeschichte auseinandergesetzt hatte.



Der Verlag

Der Knabe Verlag wurde im Sommer 2007 von Steffen Knabe, Enkel des Verlagsgründers, nach 23-jähriger Pause wieder gegründet. Damit führt er die Geschichte des 1932 aufgezogenen Gebrüder Knabe Verlags fort, der bis zu seinem vorläufigen Ende 1983 in Familienbesitz blieb. Zu DDR-Zeiten erfreuten sich vor allem die 268 Titel aus Knabes Jugendbücherei einer großen Beliebtheit. Der heutige Knabe Verlag knüpft an die Tradition des erfolgreichen Ostverlags an und veröffentlicht sowohl Nachdrucke bekannter Titel aus der Reihe „Knabes Jugendbücherei“ als auch Neuerscheinungen noch wenig bekannter Nachwuchsautoren.

Bookmark and Share

Keine Kommentare:

Kommentar posten