Sonntag, 9. Januar 2011

Gratwanderung

eBook – Wenn der Partner Alkoholiker ist, müssen sich alle Mitbetroffenen vor Augen halten, wie weit Hilfestellung gehen darf oder überhaupt geschehen soll. Die Familiengeschichte einer gelungenen Bewältigung.

Tatsachenbericht

Dieses Buch behandelt nicht in erster Linie den „Regelfall Alkoholmissbrauch“, sondern vielmehr das Verhalten und Reagieren der betroffenen Mitmenschen und ist im Vordergrund eine eigene Lebenserfahrung.

Wie geht man damit um, wenn ein nahe stehender Mensch dieser längst gesellschaftsfähig gewordenen Droge Alkohol verfallen ist.
Wie weit geht die Mitschuld, wie kann und soll man darauf reagieren? Dieses in unserer Zeit höchst aktuelle Thema wird in Form einer Geschichte geschrieben, die vielen Mitmenschen nur allzu bekannt erscheinen wird. Mit großer Sensibilität wird dieser Weg beschrieben, der mit größter Geduld und Umsicht beschritten werden soll.

Immer in dem Bewusstsein den Mitmenschen vor Augen zu halten, wie weit Hilfestellung gehen darf oder überhaupt geschehen soll.
Erst die Teilnahme an vielen Meetings, Gruppenveranstaltungen und Gesprächen verschiedener Menschen, teils Alkoholkranker aber auch deren Angehörigen machte es möglich die feine Grenzlinie zu erkennen, nicht in Bevormundung abzugleiten und doch das Gefühl zu vermitteln, Vertrauen zu geben, Nachsicht zu üben und die Herausforderung der Hilfe anzubieten. Auch wird in diesem Buch nie der Anspruch einer Patentlösung erhoben.

Dass es Lösungen gibt, beweist der Ausspruch einer betroffenen Ehefrau, die sagt, es sei ein langer Weg durch einen dunklen Tunnel und auch auf einem gefährlichen Grat gewesen – aber jetzt wandere man endlich wieder gemeinsam dem Regenbogen entgegen.

Autor: Ida Frike / Umfang: PDF 85 Seiten / Sprachen: Deutsch / Erschienen 2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten