Donnerstag, 3. Februar 2011

Mutmaßlicher Kreditbetrüger Michael S. gefasst

Nach über einem Jahr der Jagd, hat die Polizei vor wenigen Tagen den mutmaßlichen Kreditbetrüger Michael S. gefasst. Der mit Haftbefehl gesuchte Verbrecher setzte sich nach einer wilden Verfolgungsjagd in 2010 in ein bisher noch nicht bekannt gegebens Land ab und tauchte dort für lange Zeit unter.

Der aus dem Buch "Die Geschäfte des Michael S." bekannte vermeintliche Investor wurde aufgrund von mindestens 67 Strafanzeigen geprellter Anleger und Unternehmer per Interpol gesucht.

Es wird davon ausgegenagen, dass sich Michael S. mit einer Beute von mehreren Millionen Euro, im Ausland ein schönes Leben machen wollte. Als privater Investor trat er in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf und gab sich als potentieller Kreditgeber aus. Ein nahezu perfekt insziniertes Bild, welches er nach außen hin präsentierte, brachte reihenweise Unternehmer und Unternehmen in den finanzielle Ruin. Aber auch sehr viele Privatpersonen, die auf seine gefälschten Unterlagen und Referenzen heringefallen sind, musste größtenteils mit unfassbaren Verlusten um ihre Existenz fürchten.

Das Buch "Die Geschäfte des Michael S." ist im Ebozon Verlag erschienen und als eBook Download auf Ebozon.com erhältlich. Der Autor schildert darin in faszinierenden Einblicken, wie es Michael S. schaffen konnte, Kreditbetrug in wirklich großem Stil zu betreiben und Summen in Millionenhöhe zu erbeuten. Geschildert wird auch eine Sache, die viele Leser im Vorfeld als nicht nachvollziehbar erachtet haben. Nämlich, wie es Michael S. schaffen konnte, ein derartiges Vertrauen nach aussen hin zu präsentieren.

"Die Geschäfte des Michael S." ist ein spannender, faszinierender und vor allen Dingen nicht alltäglicher Kriminalroman, der auf einer wahren Geschichte beruht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten