Freitag, 28. Oktober 2011

Meine kleine Schwärmerei „Tirol“

(eBook) Gedichte

Nach „Tirol“ möchte ich so gerne einmal reisen und die Menschen kennenlernen und um diese so wohl gepriesene wunderschöne Idyllische Natur zu erleben. Herzensgute Menschen müssen es sein, welche in einem fleißigen Handeln und Tun die wunderschöne Natur hegen und pflegen, ja und ich glaube es ist Ihnen auch ganz bewusst, sie erhalten ein Natura Gut, was viele Millionen von Jahren alt ist. Ich sage zu diesen Zeitpunkt aus: Der Herr “ Gott “ hält seine Hände beschützend über „Tirol“. In unzähligen Buch und Filmdokumenten wird das wertvolle „Tiroler“ Natura Gut gepriesen. Und mit diesen Natura Gut verbindet sich auch der Glaube der Menschen zu Ihren „Gott“, den sie sehr verehren, und die Brauchtumspflege der Traditionen.


In den Gedichten: Heimatgefühl, für mein Land “ Tirol “ Ich grüße dich „Tirol“
Im sonnigen Tal Kitzbühel
„Tirol“ in meinen Herzen
In deinen Armen „Tirol“ u. a.


Bringe ich meine Ehrerbietung zum Ausdruck. Es ist meine Anerkennung für das „Tiroler Ländchen“ und Ihren Menschen.


Als kleine Zugabe sind die Gedichte:


„Das Wandeln mit den Herrgott“ und „Die kleine Zauberfee“ mit beigefügt.

Liebe Menschen überall auf der Erde,

Wie wunderschön ist doch unsere Mutter Natur. Helft mit und schützt die uns von unseren Herrgott gegebene Mutter Natur überall auf der Erde. Habt ein wachsames Auge und ein positives Naturbewusstsein, und richtet euer ganzes Tun und Handeln im Sinne auf den positiven Erhalt der Natur in Ihren vielen schönen Facetten und habt einen Sinn für ein positives Naturerleben, es ist für uns und unsere Nachfolgenden Generationen lebenswichtig. Wir alle haben im Erhalt und dem Schutz einer intakten Natur eine Generationenaufgabe bekommen, und die Möglichkeit, sie positiv zu lösen. Was bisher getan wurde ist gut, aber noch nicht gut genug. Meine Worte sind diese:

Die Erde ist unsere Wohnstatt, aktivieren wir in dieser unserer Generation schon einen ganz akribisch guten positiven Gesundungsprozess. Tun wir es jetzt.

Autor: Eveline Dempke / Umfang: PDF 15 Seiten / Sprachen: Deutsch / Erschienen 2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten