Donnerstag, 11. April 2013

Magersucht - so viel mehr als Hungern

Ursachen und Hilfe bei Magersucht

Anorexia nervosa, auch bekannt unter dem Begriff Magersucht, ist eine schwerwiegende Erkrankung, die sich bei immer mehr jungen Mädchen und Frauen im Alter von 15 bis 35 Jahren einstellt. In 15 Prozent der Fälle endet der Krankheitsverlauf tödlich. Was ist Magersucht? Ein Thema, das durch die Medien geistert? Bilder die betroffen machen und doch so weit weg der eigenen Realität zu sein scheinen? Der Schein kann trügen. Viel schneller als Sie denken wird Magersucht bittere Wahrheit. Wo endet gesundes abnehmen und wo beginnt Magersucht? Wenn die Frage so einfach zu beantworten wäre, stünden nicht tausende von Eltern vor einer der schwersten Prüfungen ihres Lebens. Denn ihre Kinder aus dm Teufelskreis der Magersucht zu befreien, sich mit der bizarren Symptomatik und den tückischen Gefahren der Magersucht auseinanderzusetzen, führt viele Eltern an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Autorin Manuela Aberger nimmt das Problem Magersucht detailliert unter die Lupe und schildert in ihrem Buch den Entstehungsprozess der Magersucht und zeigt auf, was Eltern über Magersucht bisher nicht wissen. Sachlich werden die Ursachen und familiäre Einflüsse von Magersucht verdeutlicht und aufgezeigt, wo und wie sich Betroffene helfen können.
Was ist Magersucht? Verschaffen Sie sich mit diesem Buch einen ganzheitlichen Überblick über Anzeichen, Ursachen und Behandlung einer gefährlichen Krankheit.
Autor: Manuela Aberger
Umfang: PDF 101 Seiten
ePUB 64 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen 2013
Verlag: Ebozon eBook Verlag                                                                   eBook kaufen
Vertrieb: Ebozon Distribution
Bezug: Ebozon eBook Shop
ISBN: 978-3-955770-93-8
Preis: 6,99 EUR

Jetzt eigene eBooks veröffentlichen und verkaufen

Kommentare:

  1. [Buchrezension]

    Wenn Hunger das Leben beherrscht

    „Magersucht – so viel mehr als Hungern“, so hat Manuela Aberger ihr Buch genannt, und schon der Titel weißt darauf hin, wie umfangreich das Thema ist. Magersucht – ist diese Krankheit, die nach Angaben von Medizinern heute jede vierte junge Frau betrifft, ein „Trend“, oder was verbirgt sich tatsächlich unter der Anorexia nervosa? Manuela Aberger geht auf 64 Seiten vielen Fragen nach.

    Der Autorin stellt viele Fragen, Fragen, die sich auch Betroffene und vor allem Angehörige stellen. Wie entsteht diese Krankheit, die bei 15% der Betroffenen zum Tode führt? Wie können Sie erkennen, ob Ihr Kind gefährdet ist und was passiert, wenn die Tochter nicht mehr nur eine Diät macht, sondern essgestört ist? Manuela Aberger schreibt über eine versteckte Krankheit, sie nimmt sich Zeit, die unterschiedlichen Aspekte der Magersucht zu beleuchten und sie erklärt, warum diese Krankheit immer mehr junge Mädchen und Frauen betrifft.

    Aber Manuela Aberger zeigt auch Lösungen auf, sie gibt wertvolle Tipps und Ratschläge für Eltern. Sie zeigt Wege für hilflose und angstvolle Eltern, aber auch Wege für diejenigen auf, die leiden. Sachlich informiert die Autorin darüber, auf welche Symptome Eltern achten müssen und was unternommen werden muss, wenn die Diagnose Magersucht feststeht.

    Nicht nur für Angehörige ist Manuela Abergers Buch „Magersucht – so viel mehr als Hungern“ eine wichtige Lektüre, auch betroffene Frauen sollten diesen Ratgeber lesen. Manuela Aberger fragt eindringlich und sie gibt Antworten, die das Leben mit der gefürchteten Anorexia nervosa ein Stück weit leichter machen.

    „Magersucht – so viel mehr als Hungern“ ist im Ebozon Verlag erschienen.

    AntwortenLöschen
  2. *Rezension*

    Mit ihrem Buch "Magersucht - so viel mehr als Hungern" spricht die Autorin Manuela Aberger ein Thema an, das Frauen und Männer aller Altersklassen betreffen kann. Gleichzeitig handelt es sich jedoch auch um ein Tabu-Thema. Fast jede vierte Frau ist heute betroffen und es kann so schnell gehen, sich in dieser Sucht wiederzufinden. Oft braucht es nur einen kleinen Auslöser, um die ersten Zweifel am eigenen Gewicht zu verspüren. Die Autorin beschäftigt sich in ihrem Buch mit der Frage, wo das gesunde Abnehmen eigentlich aufhört und zur Anorexia nervosa – der Magersucht – wird.
    Dabei listet die Autorin nicht einfach nur die Fakten auf, sondern beginnt zu hinterfragen. Egal, ob es vielleicht das eigene Kind oder auch eine gute Freundin betrifft – nur wer anfängt, die Probleme zu erkennen und auch anzugehen, kann auch helfen. Es gibt hilfreiche Tipps, wie eine Magersucht erkannt werden kann und warum es überhaupt so weit kommen kann. Das sind wichtige Informationen, die häufig im Alltag untergehen und so die Magersucht noch unterstützen.
    Neben den Fragen warten auch Lösungsansätze und Vorschläge auf den Leser. Wer einmal erkannt hat, dass nahestehende Personen oder vielleicht auch eher selber auf dem Weg in die Magersucht ist, der braucht Hilfe. Den Anfang zu dieser Hilfe macht das kompakte aber gut ausgearbeitete Buch. Man merkt, dass sich die Autorin eingehend mit dem Thema beschäftigt hat. Entstanden ist ein Ratgeber, der betroffenen Menschen ebenso hilfreich zur Seite steht wie Angehörigen, die einen Verdacht haben oder sich einfach über das Thema informieren möchten.

    AntwortenLöschen