Mittwoch, 28. Oktober 2009

Diesmal kein Papiertiger: Fix&Foxi ab 2010 wieder da - als eComic

Was für die DDR die Abrafaxe waren, sind für den Westen Fix&Foxi: Rolf Kaukas schlaue Füchse in Latzhosen gelten als die erfolgreichste Comicserie der alten Bundesrepublik. Doch in den Neunziger Jahren war vorerst Schluß: die Heftchenserie wurde eingestellt. Verschiedene Versuche der Wiederbelebung scheiterten - nun gibt es einen neuen Anlauf: in Berlin startet bei New Ground Publishing ab 7. Januar 2010 eine neue monatliche Heftserie. Zugleich setzt man über die Vertriebsplattform comicstars.de nun auf die neuen Medien: es gibt Versionen für iPhone, E-Book-Reader, Sony Playstation und PC-Browser. Zudem werden mehr als hundert Hefte aus dem Archiv nach und nach digitalisiert.

Fix&Foxi werden stärker auf ein junges Publikum ausgerichtet - inklusive Edutainment

Steve Jones, Geschäftsführer von New Ground Publishing äußerte sich auf der Frankfurter Buchmesse zum neuen Anlauf: „Wir wollen Fix & Foxi neu positionieren. Das Heft wird stärker auf junges Publikum ausgerichtet und enthält ausschließlich neues Material.“ Für neue Comics wurden nach Angaben der “Kaukapedia” Chefzeichner Alex Uhde und Texter/Redakteur Tim Born verpflichtet. Zeichenstil und Sprache sollen Jones zufolge aktualisiert werden. Jede Ausgabe wird um einen Themenschwerpunkt kreisen und Edutainment-Elemente enthalen - den Anfang macht ein Heft zum Thema “Tiefsee”. Zufrieden über den Relaunch zeigte sich auch Alexandra Kauka, Witwe des Fix & Foxi-Erfinders und aktuelle Rechteinhabern: „Mich überzeugte das Konzept einer zweigleisigen Verwertung, nämlich Print und Digital-Palette. Das ist es, was ich schon lange wollte.“ Der letzte Versuch, die Serie nur auf Papier zu verlegen, hatte sich als kurzlebiger Papiertiger erwiesen: zwischen 2005 und 2009 erschienen Fix&Foxi-Hefte bei Tigerpress in Hamburg - doch der Verlag musste im Sommer 2009 Insolvenz anmelden.


Bookmark and Share

Keine Kommentare:

Kommentar posten